Startseite
borderline44
* Bilder
* Bad Grönenbach
* Gedanken
* Brief
* FRAGEN
* Hilfe
* Ratschläge
* Gesellschaft
* Pathologisierung
* Achtung
* ICH BIN
* Autismus
* Hymne
* Literatur
* Links
* Flo
* Flo´s Kommentar
Alice Miller
Die Bombe!
kinder-kompetenz
Arno Gruen
Sven Fuchs
Jean Ziegler
Hartz IV
AUFRUF!
DIE LiNKE.
Rechtsmittel
Passivrauchen
Aktuelles
NachDenkSeiten
DEMNÄCHST
Offene Briefe
Argumente u. Gegen-
Webcams
Videos
IMPRESSUM
Sitemap
Blog


Der unsichtbare Mangel ...


Warum schützen die Therapeuten die Täter

Interview mit Julia Becker

Angst abbauen ~ Elternämter ~ Die Qualen ~ Die Chance

IHR SEID NICHT verantwortlich FÜR MEIN LEBEN, ABER DAFÜR,
WAS IHR MIR ANGETAN habt !!!

VERANTWORTLICHKEIT ...







Borderline - was ist Borderline? wer ist borderline44?

Fragen und Antworten und Anklage und Hilferuf!

Sie sah NICHT das gequälte Kind

Achtung - noch ein paar wichtige Links vorab:

Ersetze Kinder durch Patienten und Eltern durch Therapeuten, Ärzte u. professionelle Helfer

Die Heuchelei
Werde ich es schaffen?
Ich will nicht ohne Emotionen leben
Dein gerettetes Leben
Das fühlende Kind
Angekommen
Ich drehe mich im Kreis
Sich nicht mehr im Keis drehen
Verwirrung in manchen Therapien
Verwirrung als "Therapie" verkauft
Tragischer Mangel oder Schuld
Verwirrende Deutungen
Absolut 

DAS geht uns ALLE an:

... wird bestätigt durch
Wolfgang Lieb:

Hat der Wahnsinn erst einmal genügend Ausmasse angenommen, werden diejenigen, die auf den Wahnsinn hinweisen, für wahnsinnig erklärt.

Alice Miller: Wie entsteht emotionale Blindheit und

Arno Gruen: Die Konsequenzen des Gehorsams für die Entwicklung ...

Arno Gruen - Der Fremde in uns - Zitat:

Der Fremde in uns, das ist der uns eigene Teil, der
uns abhanden kam und den wir zeit unseres Lebens,
jeder auf seine Weise, wiederzufinden versuchen.
Manche tun dies, indem sie mit sich selbst ringen,
andere, indem sie andere Lebewesen zerstören.
Der Widerstreit zwischen diesen zwei Ausrichtungen
des Lebens, die beide von derselben Problematik
bestimmt sind, wird über die Zukunft unseres
Menschseins entscheiden.


Narzismus ~ Empathie.



Der längste Weg
Die Ursache des Leidens
Gespräch über Kindheit und Politik
Kindesmisshandlung, Kindesmissbrauch
Interview mit Alice Miller
Das Kind als Heilbringer
Bloss nie nachgeben
Das Tabu Kindheit
Das Ungeheuer
Erkenntnis
 
Das Opfer - 17 Dezember 2009

"Der Schmerz ist nirgends verboten, nicht in der Erziehung und nicht in den Religionen. Daher braucht er nicht verdrängt zu werden. Nur die Wut auf die eigenen Eltern ist weltweit verboten, wird daher gefürchtet und oft lebenslang unterdrückt oder auf Sündenböcke verschoben. Wer seine eigene unterdrückte Wut maßlos fürchtet, wie zum Beispiel Freud, verbündet sich gerne mit der Lüge und erfindet Theorien, die die empörende Wahrheit leugnen. Der berechtigte Zorn öffnet nachweisbar die Türen zum eigenen Mut und damit zur emotionalen Ehrlichkeit. Der Schmerz allein tut dies nicht, wenn er den Zorn leugnet."

Weshalb Wut? - 20 Dezember 2009

"Nur der berechtigte Zorn auf die wirklichen Verursacher unserer Not ist verboten und macht fast allen Menschen angst, weil er so früh bestraft wurde und so tief im Körper verborgen bleibt."

Selbstachtung - 12 Dezember 2008

"Sie haben Ihre Eltern erkannt und beschrieben, und ich meine, dass Ihnen dies ersparen wird, erneut zum Opfer solcher Menschen als auch zum Opfer alter Illusionen zu werden. Um das Lebendige, Aufrichtige in anderen Menschen wahrzunehmen, muss man das Verlogene, Falsche und Grausame in unserer Kindheit durchschaut haben. Dann ist es, als hätten wir die gesunden, beschützenden Instinkte wiedergewonnen, die man uns in der Kindheit verboten hat zu spüren."

Die Sprache des verletzten Kindes - 20 Dezember 2009

"Danke, dass Sie meinen Brief beantwortet haben und Danke dafür, dass Sie ihn veröffentlicht haben, beides bedeutet mir unendlich viel. Ich habe so unendlich viel versucht um mich den Menschen um mich herum verständlich zu machen. Ich habe alles gelesen, was ein Mensch wohl nur lesen kann von Nietzsche über Sartre hin zu verschiedensten Schriftstellern und anderen sprachgewaltigen Autoren. Ich studiere jetzt seit drei Jahren Philosophie, ich habe im Deutschunterricht immer die schönsten Aufsätze geschrieben und ich kann mit Worten jonglieren, dass anderen schwindlig wird, aber Ich kann mich sicherlich besser ausdrücken, als die meisten Menschen, die ich kenne, aber dennoch versteht niemand, ausser Ihnen, was ich sage. Ich spreche Deutsch, aber es ist, als ob ich eine Sprache sprechen würde, die niemand verstehen will, nämlich die Sprache des verletzen Kindes, die einfach keine Übersetzung in die Sprache der meisten Menschen findet. Ich bin so froh, dass Sie meine Sprache verstanden haben, dass Sie mir nicht erzählt haben, wie dankbar ich doch sein kann für meine tolle Erziehung, dass Sie nicht mein inneres Kind erwürgt haben, wie all die anderen Menschen es mein ganzes Leben lang getan haben. Ich bin Ihnen unendlich dankbar, dass Sie mir so verständnisvoll geantwortet haben und, dass Sie meinen Brief veröffentlicht haben, denn damit haben Sie mir gezeigt, dass ich sehr wohl verstanden werden kann und, dass meine Erlebnisse sehr zerstörerisch waren und nicht etwas, über das man einmal lacht und damit ist es bagatellisiert und aus dem Gehirn der Anwesenden für immer verschwunden.

Mit erleichterter Seele und der Möglichkeit endlich darüber zu trauern was war, lebt es sich wesentlich leichter und Sie haben (wieder mal) sehr viel dazu beigetragen, mir das zu ermöglichen."

© 2009 Alice Miller - http://www.alice-miller.com - all rights reserved.

... spricht mir alles so aus der Seele ...







JENSEITS jeder Hilfe ...