Startseite
borderline44
Alice Miller
Die Bombe!
kinder-kompetenz
Arno Gruen
Sven Fuchs
Jean Ziegler
Hartz IV
AUFRUF!
DIE LiNKE.
Rechtsmittel
Passivrauchen
Aktuelles
NachDenkSeiten
DEMNÄCHST
Offene Briefe
Argumente u. Gegen-
Webcams
Videos
IMPRESSUM
Sitemap
Blog



UNSERE DEMOKRATIE IST IN GEFAHR!

Deswegen Spendenaufruf UND MITHELFEN!

Ich möchte auf die


Die kritische Website aufmerksam machen.
 
Wer steckt dahinter ?

Das Projekt geht auf die Initiative von Albrecht Müller und Wolfgang Lieb zurück. Beide haben sich beruflich mit politischer Kommunikation und öffentlichen Meinungsbildungsprozessen und ihrer Wirkung auf die Qualität politischer Entscheidungen beschäftigt. Hinter dem Projekt steckt kein geschäftliches Interesse. Seine Realisierung folgt allein der Idee, etwas gegen die Einseitigkeit und Flachheit der öffentlichen Debatte tun zu wollen und dazu das Medium Internet zu nutzen.

Warum NachDenkSeiten? Und was bieten NachDenkSeiten?

Die NachDenkSeiten sind eine unerschöpfliche
Informationsquelle für alle, die am Mainstream der
öffentlichen Meinungsmacher zweifeln. Wer
NachDenkSeiten liest, kann sich aus der Vorherrschaft
des „neoliberalen” Denkens befreien und wird mit
Hintergrundinformationen versorgt, die in den
gängigen Medien nicht zu finden sind.
Konstantin Wecker (Liedermacher, Komponist und Autor)

Also machst Du mit beim nächsten Schub zum Aufbau einer Gegenöffentlichkeit?

Eine Möglichkeit von vielen, die NachDenkSeiten bekannt zu machen

Regionale Gesprächskreise

YouTube-Kanal von wwwNACHDENKSEITENde


Albrecht Müller in seinem neuen Buch Meinungsmache:

Wenn alle führenden Medien ungefähr das Gleiche verbreiten,
dann kann es sich einfach um die Wahrheit handeln. Es kann aber
auch das Ergebnis gezielter Propaganda und Meinungsmache sein.

Abweichende Meinungen können Verschwörungstheorien sein
oder berechtigte Hinweise auf ein Vertuschen von
unangenehmen Tatsachen.

Wie arbeitet Meinungsmanipulation?
Wie viel Mühe macht es, Meldungen zu überprüfen?
Wo finden wir Hinweise auf versteckte Interessen und Drahtzieher?

Verlag: Droemer

Leseproben und erste Reaktionen auf „Meinungsmache“


Aktuell - 12. Oktober 2009: Über den Einfluss der Politik auf Staatsanwaltschaft und Rechtssprechung

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Selenz, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Preussag/TUI AG

Dazu passend - NDS vom 26 Januar 2010: Bedrängte Beamte


Aktuell - 29. Oktober 2009:
Der Schritt vom Zynismus zur Gewalt, von Egoismus zur Kriminalität ist nicht groß. Zur Mafia auch nicht. Allerdings immer ziemlich fein angezogen. Und inzwischen großbürgerlich daherkommend.

Siehe Unsere Demokratie ist in Not - mehr als allgemein wahrgenommen wird (PDF möglichst WEITER VERTEILEN) und Beitrag vom 30 Oktober 2009 9:26 Uhr.


Aktuell - 09. November 2009, zum Thema Meinungsmache, diesmal ein Beispiel aus Amerika: Darf man als Politiker den Kampagnenjournalismus kritisieren? Nein, meint sogar Zapp. Schade.

Aktuell - 13. November 2009 - Strategien der Meinungsmache:
Rede zur Vorstellung des neuen Buches „Meinungsmache“. Disput mit Lafontaine und Jörges

Gestern Abend wurde das neue Buch in Berlin in der überfüllten Kulturbrauerei vorgestellt. Dabei waren viele Freund/innen der NachDenkSeiten und der Berliner NachDenkSeiten-Kreise. Die Diskussion ist aufgezeichnet und kommt demnächst ins Netz. – Leser/innen haben mir im Gespräch bestätigt, wie sehr „Meinungsmache“ ihnen hilft, die Welt besser zu verstehen. Einer nannte das Buch letzthin schon einen „Augenöffner“. So ist es gedacht. Machen Sie bitte in Ihrem Freundeskreis darauf aufmerksam. Es folgt der Text meiner Einführung. Albrecht Müller:

> ... (...) ... Ich gehe in dem Buch „Meinungsmache“ einer wichtigen Ursache des Unbehagens und der von vielen empfundenen Ohnmacht nach: dem Zugriff einer Minderheit von mächtigen Personen und Gruppen auf das Denken der Mehrheit. Vor allem die Arbeitnehmer, die Armen und der Mittelstand haben um vieles weniger zu sagen, als der obere Rest der Gesellschaft.

Heute werden wir ständig zum Opfer von Kampagnen der Meinungsbeeinflussung. Viele dieser Kampagnen werden systematisch geplant, sie sind Teil einer politischen oder geschäftlichen Strategie.
Die Meinungsmache ist neben der Lobbyarbeit das entscheidende Mittel zur Durchsetzung einseitiger Interessen.
Das geschieht im Schulterschluss mit der neoliberalen Bewegung, deren Glauben an die heilsame Wirkung von Privatisierung, Deregulierung, Entstaatlichung und Kommerzialisierung aller Lebensbereiche in politische Entscheidungen umgesetzt wurde. Der Siegeszug der neoliberalen Ideologie wäre ohne begleitende massive Propaganda nicht möglich gewesen. Die Gründung der von der Wirtschaft finanzierten PR-Organisation Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft am 12.10.2000 fällt praktisch mit dem Beginn der so genannten Reformpolitik durch Rot-Grün zusammen.

Wie wir konkret durch Meinungsmache manipuliert werden und wie damit Politik gemacht wird, das illustriere ich an Dutzenden von Beispielen.
Und ich analysiere in einem eigenen Kapitel die Methoden, mit denen dies erreicht wird. Das Muster ist oft dasselbe: Unser Vertrauen in Experten, in Wissenschaftler und in Medien wird missbraucht. ... (...) ...

Wir glauben an die verbreitete Glaubenssätzen und Parolen, weil fast alle dasselbe sagen und schreiben und senden: ... (...) ...

... (...) ... Meinungsmache bestimmt oft weitgehend das Bild von Personen. Das Bild von Andrea Ypsilanti wurde in einer massiven Propagandaschlacht maßgeblich von Bild und Spiegel mit Unterstützung der politisch Interessierten in der Union und in der SPD gemalt. In einer massiven Kampagne ist sie quasi zur Unperson stilisiert worden. (Am Beispiel von Ypsilanti im Vergleich zu Ulrich von der Saar können Sie die Asymmetrie studieren, die die Meinungsbildung beherrscht.)
Auch Oskar Lafontaine ist ein Beispiel dafür, wie mit vielfältiger und massiver Agitation die gewollten Botschaften unverrückbar verankert werden. Die Geschichtsschreibung wird sich an dieser Meinungsmache orientieren und nicht an seinen Taten. Es ist ihm deshalb anzuraten, kein Herzblut an Geschichtsbücher zu verschwenden.

Nach gängiger politischer Theorie sollten wir vor der Bedrohung und dem Verlust unserer Gedankenfreiheit geschützt werden; das ist schon in Artikel 5 des Grundgesetzes niedergelegt, der das Grundrecht auf Meinungsfreiheit festschreibt. Bei dem Versuch, uns eine eigene und von der Sache und unseren Erfahrungen geprägte Meinung zu bilden, sollten wir unterstützt werden von den politischen Parteien und den Medien. Sie sollten als grundgesetzlich verbriefte Stützen einer sachlichen Meinungsbildung fungieren. Doch über weite Strecken sind sie selbst zu einem Teil der Propaganda geworden. Viele Journalistinnen und Journalisten stehen unter massivem Druck. Der für Journalisten schlechte Arbeitsmarkt, die Kommerzialisierung vor allem des Fernsehens und des Hörfunks und der Konzentrationsprozess in den Medien werden von Medienkonzernen und Sendern dazu benutzt, die personelle Ausstattung der Redaktionen immer weiter herunterzufahren und gleichzeitig fast nur noch Gefälliges zu bieten. Hinzu kommt, dass den Medien und den Journalisten heute Public-Relations-Agenturen gegenüber und zur Seite stehen, die über große finanzielle Mittel und über die organisatorische Kapazität zur Gleichschaltung der Meinung verfügen. Diese Public-Relations-Agenturen und die damit verbundenen Beratungsunternehmen sind die eigentlichen Produzenten der Meinungsmache.

Unsere Demokratie befindet sich am Rand ihrer Existenz. Wichtige Voraussetzungen für das Gedeihen demokratischer Willensbildungsprozesse sind nicht mehr gegeben. ... (...) ... <

Ich verweise AN DIESER STELLE auch auf DEMNÄCHST und dort siehe NICHT NUR bei Zwiedenken, Unperson und Neusprech.


Aktuell - 21. November 2009: Warum die Qualität im Journalismus abnimmt

Aktuell - 27. November 2009: Der Fall Brender - siehe (höre) nicht nur Punkt c.

Aktuell - 08. Dezember 2009: Manipulation i. S. Rente   (siehe auch:

Der kollektive Aufstand der Medien gegen die Diskussion um eine Aussetzung der Rente mit 67)

Aktuell - 10. Dezember 2009: Die Kombination aus Lobbyismus und systematischer Meinungsmache gefährdet die Demokratie  

Aktuell - 18. Dezember 2009: Das Geschäft mit dem Wasser  


Aktuell - 02. Januar 2010: Spiele statt Brot   (passend dazu:

Das Schwenken der Fahnen – eine Einübung in Gleichschaltung für alles Mögliche

Reaktionen auf „Das Schwenken der Fahnen – eine Einübung in Gleichschaltung für alles Mögliche“)

Aktuell - 04. Januar 2010: Kann nicht sein, was nicht sein darf !?

Aktuell - 08. Januar 2010: GEZ-Streik wegen Fall Brender: Wie ein findiger Staatsrechtler durch Boykott die verfassungsrechtlich gebotene Staatsferne
des ZDF durchsetzen möchte


Aktuell - 18. Januar 2010: Die 23 Hinweise Tages sollte jeder mal gelesen haben

Aktuell - 22. Februar 2010:
Die Leser der „Zeit“ u.a. angesehener Medien werden genau so manipuliert wie die Leser der BILD-Zeitung.

Gehirnwäsche  

Aktuell - 23. Februar 2010: Ergänzung zum Kampagnejournalismus von „Zeit“ und „Bild“ – auch die öffentlich-rechtlichen Sender beteiligen sich und Redaktionen sind gespalten

Aktuell - 24. Februar 2010: Weitere Ergänzung zur Rolle der „Zeit“ und zu Nikolaus Brender    

Aktuell - 30. März 2010: Hans-Jürgen Arlt, Wolfgang Storz: „Wirtschaftsjournalismus in der Krise

Aktuell - 09. April 2010: Mythen der Krise – Einsprüche gegen falsche Lehren aus dem großen Crash


Aktuell 07. April 2010:
Das Bankentribunal - weil die Krise System hat:

Die Finanzkrise offenbart eine Krise des Strafrechts

Zivilgesellschaftliche Anklage

Aktuell 10. April 2010: Das Bankentribunal Eröffnungsrede von Wolfgang Lieb

Vorläufiges Urteil - die normativen Grundlagen


Aktuell 13. April 2010: Wäre doch Stefan Raab auf dem attac-Bankentribunal gestürzt …

siehe auch: borderlinesvideo und borderline44 - Blog


Aktuell - 20. April 2010: Über die Gleichursprünglichkeit von Liberalismus und »rassischer« Sklaverei

Aktuell - 26. Juli 2010: Herdentrieb der Medien - Zitat:

>>> Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit. <<<

S. a.: NEUSPRECH: Wörterbuch Altdeutsch - Neusprech ~ DEMNÄCHST


Aktuell - 28. April 2010: Das Allerletzte: Roland Berger Preis für Menschenwürde

Aktuell - 29. April 2010: Der Umgang mit der Krise um Griechenland – unfassbar verantwortungslos und ignorant (Finanzkrise XXXIX)

Aktuell - 07. Mai 2010: Warum Amok und Gewalt KEIN Zufall sind ...

siehe auch: Alice Miller

Aktuell - 12. Mai 2010: Glosse: Der Markt hat immer recht

Aktuell - 17. Mai 2010: Lafontaine im FR-Interview: “Ich habe recht behalten”

Direkter Link zum Interview

Aktuell - 18. Mai 2010: Eine Welt voller Sekten und abstrusen Glaubensgemeinschaften -

Aktuell - 21. Mai 2010:
SWR2 ForumSparen – aber wie! Was rettet die Staatsfinanzen?

Rezension: Ulrike Herrmann: Hurra, wir dürfen zahlen

Zitat (-ausschnitt Disput Hickel vs. Flassbeck zu Staatsbankrott, Umschuldung, etc.) Heiner Flassbeck in einem (o.g.) offenen Brief an Rudolf Hickel:

>>> Ob Sie es glauben oder nicht, die größte Volkswirtschaft Europas muss lernen, mit der Tatsache zu leben, dass in einer Marktwirtschaft die Produktion und das Einkommen daraus für die Menschen da ist und nicht umgekehrt! <<<

Ich verweise an dieser Stelle WIEDERHOLT auf die PSYCHOLOGISCHEN ZUSAMMENHÄNGE, WARUM die Menschen Tatsachen IGNORIEREN, Ursache und Wirkung VERDREHEN, Widersprüche VERTEIDIGEN und Falschbehauptungen, die längst WIDERLEGT sind, AUFRECHT ERHALTEN:

EINLEITUNG - Es FÄNGT IN DER KINDHEIT an

Arno Gruen über pathologische Treue



Ich werde versuchen, auch wenn es mir schwer fällt, an dieser Stelle keine weiteren Aktualisierungen mehr vorzunehmen und auf die NachDenkSeiten selbst verweisen, da ich davon ausgehe, dass ich genügend Beweise zusammengetragen- und Zusammenhänge ersichtlich gemach habe. -okay, einer noch:

Aktuell 12. August 2010: Überwachung: Unsoziale Datenschützer - siehe dazu:

Google Street View ...

Angst

Atkuell 03.12.2010: Neoliberal – was ist das? - Antwort - Postdemokratie (-falls eine HP-Seite nicht funktioniert, ein oder zwei Mal aktualisieren- ansonsten siehe Störungsmeldung in Sitemap)

Aktuell 06.12.2010: So führen Abgeordnete der Regierungsfraktionen ihre Wähler an der Nase herum

Aktuell 10.12.2010: Mit den Veröffentlichungen von WikiLeaks wackeln eine Reihe von gut gepflegten Vorurteilen der Konservativen und Rechten - Wikileaks ...


DESWEGEN:


UND:


UND MITHELFEN beim: Aufbau einer Gegenöffentlichkeit

Zu viel Volk führt zu schlechten politischen Entscheidungen?

Die langfristige Verankerung von Ergebnissen der Meinungsmache ist beachtlich

Ein faszinierendes Publikum beim Gespräch mit Heiner Flassbeck 

„Meinungsmache“ erscheint als Taschenbuch – mit einem Nachtrag: „Die Steigerung des Wahnsinns“ 

Nationen auf der Couch - Zitatausschnitt:

>>> ... Deshalb lautet die Frage: Welche emotionalen Umstände haben die Verlangsamung des Wachstums in Europa herbeigeführt? In meinem Buch habe ich diese wiederkehrenden Perioden der Verlangsamung analysiert und schreib sie dem, was ich „Wachstumspanik“ nenne zu: die Angst – unter jenen, denen ihre Eltern keine Freiheiten zugestanden haben – „böse“ zu sein und bestraft werden zu müssen. So ging der spektakuläre Fortschritt Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg jenen Deutschen zu weit, die eine autoritäre Kindheit durchmacht hatten. Sie gerieten in Panik und fingen damit an, eine selbstdestruktive Politik zu verfolgen, die den aktuellen Wachstumsrückgang hervorrief. ...

... Ich habe Europa in den verganenen zwei Jahrzehnten nicht besucht, weil niemand meine unangenehmen Entdeckungen hören wollte, die die emotionalen Ursachen von sozialen Problemen aufzeigen und sie dem Missbrauch in der Kindererziehung zuordnen
. ... <<<

All das Wissen ist NICHT unbekannt ... es steht uns SCHON LANGE zur Verfügung, aber so lange wir Dogmen brauchen, werden wir das Wissen um die Ursachen weiterhin ignorieren und entsprechend nicht aus unserem Leben, dessen lebendiger Beweis WIR ALLE - also unsere GESAMTE GESELLSCHAFT - sind, lernen.

FAZIT: KONFRONTIEREN und IMMER WIEDER Öffentlichkeit HERSTELLEN!

NUR eine BEWUSSTE Gesellschaft kann den Wechsel der Perspektive und der damit zusammenhängenden alten Denkmuster ermöglichen. (Alice Miller)


Siehe auch:
Jean Ziegler
Zum Rücktritt von Horst Köhler
DIE LOGIK unserer DURCHGEKNALLTEN Bundesregierung
Offener Brief an NachDenkSeiten u.a.
VERANTWORTLICHKEIT ...